Bauanleitung


Das war unsere erste Buggyversion. Sah ziemlich urig aus, oder ?

(inzwischen sind wir etwas weiter: siehe unten)

 

Die Anforderungen für und an ein Buggy sind recht vielfältig. Er sollte einfach zusammenbaubar sein, längenverstellbar für verschiedene Körpergrößen sein, er sollte auf verschiedenen Untergründen fahren können, stabil und komfortabel sein, usw, usw. Am Besten sollte er eine "Eierlegendewollmilchsau" sein, die aber nichts kostet.

Für uns waren folgende Punkte wichtig:

einfache Bauweise, kleine Abmessungen für den Transport im Auto, Längenanpassung für mo und ju, kostengünstig (zum Ausprobieren).

Zugegeben: am Ende ist mit Freundes-Hilfe ein ziemliches Original entstanden, das unsere o.g. Erwartungspunkte erfüllt, für festen Untergrund besser geeignet ist als für weichsandigen Untergrund, das aber für die ersten Fahrversuche bei kleineren Windstärken ausreicht. Wenn's schneller wird ist die Nutzung auch möglich, dann ist eine Schutzabdeckung der Vorderradgabel oben, aus Sicherheitsgründen erforderlich (solltest du aber grundsätzlich anbringen). 

Wir zeigen dir hier die Bauanleitung für diesen einfachen Buggy. Die Grundidee haben wir aus dem Buch "Lenkdrachen, Neue Modelle, Buggys und Boote/Servaas van der Horst, Nop Velthuizen/THOTH Verlag". Er besteht aus Stahlmaterial, die Hinterräder sind Schubkarrenräder, das Vorderrad ist aus einem alten 12 Zoll Kinderfahrrad-Vorderrad mit Gabel, an die die zwei Fußrasten angebracht sind.

Den Sitz haben wir aus Gurtmaterial aus dem Baumarkt zusammengenäht. Das hat sich allerdings als sehr mühsam erwiesen.

Um den Buggy zu bauen brauchst du (oder dein Papa) auf jeden Fall gute mechanische Vorkenntnisse (Schweißen, Bohren,...) und die geeigneten Werkzeuge dazu. Vielleicht kann auch Papa's Freund oder ein guter Bekannter, der diese Möglichkeiten hat helfen. Mit den entsprechenden Voraussetzungen ist der Bau aber relativ leicht.

An Materialkosten kannst du mit ca. 120,-Euro rechnen, wobei die zwei Schubkarrenräder mit ca. 30,-Euro/Stck das Teuerste sind.

    

Unten ist eine Stückliste mit den benötigten Teilen zusammengestellt und dazu die notwendigen Datailskizzen.

   

Nr. Stück Bezeichnung Maße Bemerkung
1 1 Stahlrohr Ø35 X 3 X 1000 mm  Rahmen Hinterachse
2 2 Gewindepfropfen M12 Gewinde Für Schrauben Hinterräder
3 2 Stahlrohr Ø35 X 3 X 750 mm  Rahmen Seitenteile
4 2 Stahlstreifen 5 X 40 X 250 mm Rahmen Seitenteile, Längenverstellung
5 1 Vierkantrohr 40 X 2 mm Befestigung Vorderradgabel, Längenverstellung
6 1 Fahrradvorderradgabel 12 Zoll (z.B. Puky-Rad) unverändert vom Fahrrad
7 1 Fahrradvorderrad 12 Zoll (z.B. Puky-Rad) unverändert vom Fahrrad
8 2 Stahlrohr Ø20 X 2 X 120 mm Für Fußrasten
9 2 Schrauben M10 X 100 mm Befestigung Vorder- und Hinterteil
10 2 Muttern M10 X 75 mm Befestigung Vorder- und Hinterteil
11 4 Scheiben M10 Befestigung Vorder- und Hinterteil
12 2 Schubkarrenräder Ø400 mm Wie an der Garten-Schubkarre
13 2 Schrauben M12 X 100 mm Befestigung Hinterräder
14 2 Scheiben M12 Befestigung Hinterräder
15 1 Gurt ca. 10m; 30mm breit Für den Sitz

 

 

                     

 


     

     

 

Vorderrad mit Vierkantrohr zur Längenverstellung

 

      

     

 

Rahmen und Hinterräder

 

 

 

Schutzabdeckung

 

 


 

Der Anfang war mit dem oben vorgestellten Buggy gemacht. Wir hatten die ersten Fahrversuche, zwar mühsam aber mit viel Spaß, gemeistert. Wir wollten MEHR davon! Und so beschlossen wir uns einen Wunsch zu erfüllen, nämlich gleich zwei Buggy's zum gemeinsamen Fahren zu bauen. Dazu haben wir die Räder und die Sitze gekauft und den Stahlbau mit Fremdhilfe im Sommer 2004 fertiggestellt.

Sommer 2004

(Siehe auch: Unsere Ausrüstung; Buggybau)